Lesung vom 16.07.2015 mit Elisabeth Jordan

Im Juli hatten wir die SPD Bezirksabgeordnete Elisabeth Jordan als Leserin zu Gast. Elisabeth begrüßte die anwesenden Gäste mit den Worten: „Ich war bei der Lesung mit Ralf Stegner und hatte insgeheim gehofft, dass ich auch einmal eingeladen werde. Vielen Dank dafür!“

„Liebe Elisabeth, dass haben wir sehr gern gemacht und beim nächsten Mal kannst Du gerne aus dem zweiten Buch vorlesen.“

Elisabeth Jordan las aus dem Buch von Jan Weiler „Kühn hat zu tun“.
Auf amazon.de steht dazu: „Martin Kühn ist 44, verheiratet und hat zwei Kinder. Er wohnt auf der Weberhöhe, einer Neubausiedlung nahe München. Früher stand dort mal eine Munitionsfabrik. Aber was es damit auf sich hatte, weiß Kühn nicht so genau. Es gibt ohnehin viel, was er nicht weiß: Zum Beispiel, warum von seinem Gehalt als Polizist nach allen Abzügen ein verschwindend geringer Betrag zum Leben bleibt. Wieso sich alle Frauen Pferde wünschen. Ob er sich ohne Scham ein Rendezvous mit seiner rothaarigen Nachbarin vorstellen darf. Warum er jeden Mörder zum Sprechen bewegen kann, aber sein eigener Sohn nicht mal zwei Sätze mit ihm wechselt. Welches Geheimnis er vor sich selber verbirgt. Und vor allem, warum sein Kopf immer so voll ist. Da wird ein alter Mann erstochen aufgefunden. Das Opfer liegt gleich hinter Kühns Garten in der Böschung. Und Kühn hat plötzlich sehr viel zu tun.“

Für einen runden Abschluss der Veranstaltung sorgte die anschließende politische Diskussion sowie ein kleiner Einblick in die Arbeit einer Bezirksrätin.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *